zurück zur letzten Seite
Ceresit Bautechnik
36,99 EUR 
1,23 EUR pro kg
inkl. 19 % MwSt. zzgl.  5.49 € Versandkosten

  Lieferzeit:
3-7 Werktage  3-7 Werktage

  Art.Nr.:
CR83

  EAN:
4015000415392

  Hersteller:
Ceresit Bautechnik
templates/online2015/img/trustedshops.jpg

INHALT

- CR 83 Sanierputz fein
- 30 kg

EIGENSCHAFTEN

- hohe Salzaufnahme- und -speicherfähigkeit
-
diffusionsoffen
-
2-lagig bis 40mm
-
leichte Verarbeitung
-
maschinengängig

EINSATZBEREICHE

- Sanierputzsystem gemäß Merkblatt 2-9-04/D Sanierputzsysteme des
  wissenschaftlich-technischen Arbeitskreises für
Denkmalpflege und
  Bauwerkssanierung.

- Zur Instandsetzung und Sanierung von:
   - feuchten und hoch salzbelasteten Wänden im Innen- und Außen-
     bereich

   - belasteten Sockelbereichen und Fassadenflächen
- Auch auf kritischen Untergründen mit geringer Festigkeit, z. B. bei
  historischen Bauten einsetzbar.

- Zur Erneuerung von feuchten, salzhaltigen Putzen auf Kellerinnen-
  wänden, auch in Verbindung mit nachträglich herzu
stellenden Hori-
  zontalabdichtungen mit CO 81.

- Für Schichtdicken von 10 bis 40mm (2lagiger Auftrag).
- Bei höheren Schichtdicken CR 82 Saniergrund- und -ausgleichsputz
  einsetzen.

UNTERGRUNDVORBEREITUNG

- CR 83 haftet auf allen festen, tragfähigen, sauberen, trockenen und
  leicht feuchten Untergründen, die frei von trennen
den Substanzen sind.
-
Die Oberfläche muss eine raue, offenporige und griffige Struktur auf-
  weisen.
-
Vorhandene Beschichtungen sowie alte, schadhafte Putze mindestens
  80 cm über sichtbare Durchfeuchtungs- oder Ver
salzungszone hinaus
  restlos bis zum tragfähigen Untergrund
abschlagen.
-
Mürbe Mörtelfugen ca. 20 mm tief auskratzen und fehlende oder beschä-
  digte Steine ersetzen.
-
Mauerwerk, Beton vornässen, so dass die Saugfähigkeit genommen ist
  und die Oberfläche mattfeucht erscheint.
-
Um eine griffige Oberfläche zu gewährleisten, Spritzbewurf CR 81 an-
  werfen.
-
Bei hohen Schichtdicken = 40 mm CR 82 Sockel- und Ausgleichsputz
  einsetzen.

VERARBEITUNG

- Verarbeitung erfolgt von Hand oder mit handelsüblichen Putzmaschinen
  nach Durchtrocknung des Spritzbewurfes bzw. der
vorherigen Putz-
  schichten.
-
Beim Einsatz von Putzmaschinen ist ein geeigneter Nachmischer zu
  verwenden.
-
Die Zugabe von Wasser ist abhängig vom jeweiligen Maschinentyp und
  der erforderlichen Verarbeitungskonsistenz.
-
Zur Handverarbeitung CR 83 in sauberes, klares Wasser einstreuen
  und klumpen- und knotenfrei mit geeignetem Rühr
gerät anmischen.

Die Verarbeitung von CR 83 erfolgt in 2 Putzschichten:

1. Schicht:

- CR 83 in mindestens 10 mm bis maximal 20 mm Schichtdicke auf-
  tragen.
-
Bei stark salz- und/oder nitratbelasteten Mauerwerken muss die Mindest-
  schichtdicke 15 mm betragen.

2. Schicht:

- Der Auftrag der zweiten Schicht kann nach ausreichender Trocknung der
  Oberfläche erfolgen.
-
CR 83 in der zweiten Schicht ebenfalls mit mindestens 10 mm bis maximal
  20 mm Schichtdicke mauftragen.

Die Verarbeitung von CR 83 kann 1-lagig bis 20 mm Schichtdicke erfolgen:

- Bei stark salz- und/oder nitratbelasteten Mauerwerken muss die
  Gesamtmindestschichtdicke 25 mm betragen.
-
Die Oberfläche lot- und fluchtgerecht aufziehen und die Oberfläche in
  gewünschter Optik gestalten.
-
Bei Gesamtputzdicken = 40 mm die 1. Putzschicht mit CR 82 Grund-
  und Ausgleichsputz herzustellen. Die 2. Putzschicht ist
dann mit mindestens
  15 mm CR 83 auszuführen.
-
Frischen Putz vor zu rascher Austrockung und Witterungseinflüssen (z. B. 
  Schlagregen, Frost) schützen.
-
Zur Herstellung einer einheitlich weißen und dekorativ gestalteten Ober-
  fläche kann CR 86 Feinglättputz weiß als
Oberflächenfinish eingesetzt
  werden.

VERBRAUCH

- Basis: Mineralischer, hydraulisch abbindender Werktrockenmörtel
  (chromatreduziert), GISCODE: ZP 1
- Mörtelgruppe (DIN EN 998-1): R CS II (DIN 18550: PII)
- Farbe: naturweiß
- Brandverhalten: A 1
- Mischungsverhältnis: ca. 6,5 - 7,0 l Wasser für 30 kg
- Mischzeit: ca. 2-3 Minuten
- Verarbeitungszeit: ca. 2-3 Stunden
- Verbrauch: ca. 1,2 kg/m²/mm Schichtdicke
- Haftzugfestigkeit (DIN EN 998-1): > 0,08 N/mm² bei Bruchbild A, B
  oder C
- Luftporengehalt: > 25 V.%
- Kapillare Wasseraufnahme/Eindringtiefe (Tabellenwert gem. DIN EN
  998-1): > 0,3 kg/m² nach 24 Stunden
- Wärmeleitfähigkeit (Tabellenwert n. DIN EN 1745)
  < 0,83 W/(mK) für P = 50%
  < 0,93 W/(mK) für P = 90%
- Wasserdampfdurchlässigkeit (DIN EN 998-1): < 15
- Dauerhaftigkeit: KLF
- Lagerfähigkeit: gut verschlossen, kühl und trocken ca. 12 Monate,
  Anbruchgebinde kurzfristig verarbeiten

WICHTIGE HINWEISE

- Frische Materialreste sind mit Wasser zu entfernen.
-
Ausgehär-tetes Material ist nur mechanisch zu entfernen.
-
Material nur bei Trockenheit und Temperaturen von +5 °C bis +30 °C
  und einer relativen Luftfeuchtigkeit unter 80 % verar
beiten.
-
Nicht mit anderen Stoffen, Zusatz- oder Bindemitteln mischen.
-
Nicht auf gipshaltigen Untergründen einsetzen oder mit gipshaltigen
  Stoffen überarbeiten.
-
CR 83 enthält Zement.
-
Es reagiert mit Feuchtigkeit stark alkalisch, deshalb Haut und Augen
  schützen.
-
Bei Berührungen gründlich mit Wasser spülen.
-
Bei Augenkontakt zusätzlich Arzt aufsuchen.

Newsletter-Anmeldung: